Last Minute: Veranstaltung am 26.9. zur Geschichte & Gegenwart des Anarchismus auf den Philippinen!

Nach einem langen Hin und Her und vielen Problemen mit Visas, kann ein Gefährte aus Manila jetzt doch für eine Veranstaltung nach Wuppertal kommen. Von der ursprünglichen Rundreise mit 30 Orten, beginnend in St. Imier bis in den Oktober hinein, blieb dank heftiger Einschränkungen durch die deutschen Behörden leider nur ein „Minimalprogramm“.
Die Veranstaltung findet am 26.9. um 20 Uhr im Autonomen Zentrum (Markomannenstr.3) statt. Kommt zahlreich, wir freuen uns auf euch!

26.09.2012 | Zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Anarchismus in den Philippinen | AZ Wuppertal

Auf der Veranstaltung wird ein Anarchist aus Manila von anarchistischen Aktivitäten auf den Philippinen berichten. Dabei geht es sowohl um historische Kontinuitäten herrschaftsfreier Politik als auch um die Vorstellung aktueller Projekte. Beispiele hierfür sind „Food not Bombs“-Aktionen, Kampagnen gegen Polizei-Brutalität, anarchistische Vortragstätigkeiten, die „Mobile Anarchist School“, publizistische Projekte rund um die Zeitschrift „Gasera“ und das „Mindsetbreaker Magazine“ sowie der Aufbau der Infoläden „Etnikobandido“ und „Kinaiyahan Unahon Collective Social Center“.
Berichten wird der Aktivist zudem von indigenen Widerständen gegen Land Grabbing, von den Kämpfen der Minenarbeiter_innen und von den ökologischen Folgen neokolonialer Projekte auf den Philippinen.
(Veranstaltung auf verständlichem Englisch)

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Technorati
  • TwitThis
  • Wikio DE